Kennzeichnung

Hochpräzise Feinmechanik und genaueste Verarbeitung sind charakteristisch für die Schweizer Uhrenindustrie. Mit der Bearbeitung von Uhrengehäusen schaffen wir die Basis für das erfolgreiche Produkt.


Spritzgussteil
Der automatisierte Handarbeitsplatz dient zur Dichtigkeitsprüfung einer Reibschweissung an einem Spritzgussteil. Das Be- und Entladen erfolgt manuell. Nach der Prüfung sollen Gut- und Schlechtteile sicher und ohne Verwechslungsgefahr voneinander getrennt werden können. Damit nur Gutteile in den nächsten Montageprozess gelangen, werden diese mittels CO2-Laser mit Seriennummer und Prüfdatum versehen.


Messwerke
Durch zunehmende Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit des Herstellungsprozesses ist es erforderlich, immer mehr Informationen direkt auf den Produkten aufzubringen. Das in einen Palettierer integriete Laser-Kennzeichnungssystem ersetzt zum einen den bisherigen Ink-Jet-Drucker und erweritert die Kennzeichnung um einen 2D-Matrixcode. Damit können alle Produktionsparameter direkt auf dem Messwerk hinterlegt werden. Mit dem eingesetzten SD-Laser können die 90 Grad zueinander stehenden Beschriftungsflächen gleichzeitig beschrieben werden.